Mag.a Maria Luise Zettl

Vollkommene Gesundheit hat für mich sehr viel damit zu tun, Lebenslust und Lebensfreude zu empfinden und glücklich zu sein, möglichst oft und lange. [Mag.a Maria Luise Zettl]

Der Song von Udo Jürgens – etwas abgewandelt – passt derzeit vollkommen zu mir: „Mit 58 Jahren da fängt mein Leben an………“… In der Rückschau betrachtet und weniger tabellarisch stellt sich mein Leben folgender maßen dar:

Mit 16 Jahren (1974) hat durch eine Krankheit (allergisches Asthma, sowie Heuschnupfen mit oftmaligen Erstickungsanfällen in Todesnähe), mein Weg in die Tiefen und Untiefen meines Unterbewusstseins begonnen. Nach 8 Jahren Irrfahrt durch einige Bereiche der Schulmedizin lernte ich dankenswerterweise meinen ersten Lehrer – Herrn Willhelm Heiss – kennen, der mich in die Kunst des „Hatha Yoga“ einweihte. Des Weiteren lernte ich durch ihn die Kunst des „Handauflegens“ kennen und schätzen und auch die Fähigkeit, immer den Hintergrund von Lebenssituationen als auch Krankheiten zu Erkennen (daraus leitet sich auch das Wort ERKENNTNIS ab). Nach ca. 2 Jahren wöchentlicher Therapie war mein Heuschnupfen verschwunden und ich konnte ohne Medikamente meine Asthma-Anfälle, auflösen. Seit 15 Jahren habe ich keinen einzigen Anfall mehr.

Aufgrund meiner weiteren Arbeit ist mir selbst bewusst geworden, dass eines meiner Talente darin liegt, intuitiv zu sein. Eine Astrologin sagte mir einmal, „Maria Luise Du BIST Intuition!“. Meine gesamte Arbeit baut auf dieser Fähigkeit auf und leistet mir dabei ausgezeichnete Dienste. Ich erfasse Situationen als auch Menschen intuitiv und finde dadurch für jeden meiner KundInnen individuelle Lösungen in sehr kurzer Zeit.

Meine Ausbildung – rein materiell betrachtet war: HAK, abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik und Wirtschaftsmediation. Meine energetische Ausbildung, grob umrissen: Bachblüten anwenden (bei einer praktischen Ärztin gelernt), eine sehr umfassende und gründliche Ausbildung zur Energetikerin nach alter indischer Lehre, in der die Seele eine wichtige Rolle spielt, als auch mehrere Ausbildungen zur systemischen Aufstellungsarbeit.